Konfirmation in Nordheide

Als man am Morgen des 14.05.2017 in den Himmel blickte, konnte man dort noch Wolken erkennen, doch die Temperatur hatte schon angenehme Werte erreicht.

Doch schon als die ersten Geschwister an diesem Sonntag Morgen die Kirche Nordheide erreichten, waren fast alle Wolken verzogen. Die Sonne schien und brachte für diesen Tag schon eine schöne Vorfreude.

Die Konfirmation 2017 stand in der Gemeinde an. 3 Konfirmanden hatten sich entschlossen, ihr Gelübde vor dem Herrn und der Gemeinde abzulegen. 

Dienstleiter für diesen Konfirmationsgottesdienst war Bezirksapostel Rüdiger Krause. Wie er auch bei der Handlung der Konfirmation sagte, war er auf Einladung eines der Konfirmanden nach Nordheide gekommen. Ihm war ein Brief zugestellt worden, in welchem dieser Konfirmand anfragte, ob es nicht möglich wäre, dass der Bezirksapostel die Konfirmation durchführen könnte. Und er hat es möglich gemacht.

In seinem Dienen und dem mitdienen des Bezirksältesten wurde auf den Tempel Gottes eingegangen. Dabei richtete sich das Dienen auch besonders an die drei jungen Menschen, welche in der ersten Reihe der Gemeinde platz genommen hatten.

Und schließlich kam dann der Höhepunkt für die Konfirmanden, die Konfirmation an sich. Auf dem Podest vor dem Altar stehend legten die Drei gelübte ab und erhielten, durch den Bezirksapostel, den Segen des Herrn. 

Sichtlich erleichtert, diesen großen Schritt im Glaubensleben gemeistert zu haben, blickten die drei nach der Handlung in die Gemeinde.

Zum Abschluß des Gottesdienste kamen noch die Kinder der Gemeinde an den Altar und trugen ein Lied vor. Nicht nur Konfirmation war an diesem 14.Mai, sondern auch Muttertag. So empfingen alle Schwestern der Gemeinde dann noch eine Rose, wobei ein Eifer und eine Freude der Kinder zu beobachten war, die Rosen zu verteilen.