Gemeindefest 2017

Es war das, was der Norddeutsche gemeinhin als "Schietwedder" bezeichnet. Auf Grund des unbeständigen Wetters der Tage vor dem 20.08.2017 wurde sich einen Tag vorher entschieden, dass Gemeindefest in der Kirche Nordheide stattfinden zu lassen.

Doch der Sonntag grüßte die Gottesdienstteilnehmer am Vormittag mit strahlendem Sonnenschein. Den Gottesdienst hielt der Bezirksälteste Wolfgang Hausmann, welcher sich gleich danach dem Gemeindefest anschloß. Auf Grund der Hamburg Cyclassics sollte das Gemeindefest gleich nach dem Gottesdienst beginnen, so dass diejenigen, welche von der anderen Seite der gesperrten Straßen kamen, nicht noch extra wieder den langen Umweg nach Hause nehmen mussten, um dann wieder zum Gemeindefest zu fahren.

Auch nach dem Gottesdienst waren noch die Sonnenstrahlen zu sehen, doch schoben sich schon die ersten Wolken vor die Sonne. Fast pünktlich zum Anheizen des Grills kamen die ersten Tropfen. Es blieb aber bei ein paar Tropfen, erst einmal. Im Mehrzweckraum bediente man sich am reichhaltigen Salatbuffet und freute sich auf das auf dem Grill brutzelnde Fleisch und die leckeren Würstchen, zubereitet von den Grillmeistern Rüdiger und Edgar. 

Doch der Himmel rang sich nicht durch, wieder ein paar Sonnenstrahlen zur Erde zu schicken; die Wolkendecke wurde immer dunkler und dichter. Zur Vorsicht wurde schon ein Pavillon aufgebaut, um den Grill im Fall der Fälle schützen zu können. Dieser Fall trat dann auch kurze Zeit später ein.

In den Kirchenräumen konnte man sich angeregt unterhalten, das Wetter störte hier nicht. Die Kinder spielten am Tischfußballtisch und bastelten im Ämterzimmer. Musik machte dazu Daniel auf seiner Gitarre. Nachdem sich der Regen wieder zurückgezogen hatte, wollte man doch noch die angedachte und vorbereitete Schnitzjagd beginnen. Doch schon beim ersten Hinweis musste man eine Pause einlegen, öffnete der Himmel doch wieder seine Schleusen. Aber dieses Mal nicht zu lange, die Jagd nach dem Schatz konnte, ohne weitere Unterbrechungen, fortgesetzt werden. Schließlich, in der hintersten Ecke auf einem Spielplatz lauerte der Schatz in einer Ecke und die Kinder bedienten sich an dem Gefundenen mit sichtlichem Genuss.

Und so konnte das typisch norddeutsche „Schietwedder“ auch nicht das Gemeindefest 2017 verderben.