Ein etwas anderes Pfingsten

Als in Deutschland lebender neuapostolischer Christ ist man es eigentlich gewöhnt, dass es an Pfingsten eine Übertragung eines Gottesdienstes des Stammapostels gibt. Doch, wie sagt man so schön, Ausnahmen bestätigen die Regel.

In diesem Jahr, 2018, war als Ort für den Pfingstgottesdienst des Stammapostels Schneider die Hauptstadt der USA, an der Ostküste eben dieser, angesetzt worden. Die Zeitverschiebung dorthin beträgt, in deutscher Sommerzeit, 6 Stunden nach hinten.

So führte in diesem Jahr der Vorsteher, Priester Uwe Jacob, den Gottesdienst zu Pfingsten durch. Und aus der Tatsache des lokalen Gottesdiensts heraus kam es zu etwas, was es wohl so, in der jüngeren Vergangenheit, noch nie an Pfingsten gegeben hatte. Die Gemeinde Nordheide konnte eine Taufe miterleben. Die kleine Sophia wurde von ihren Eltern vor den Altar getragen und bekam das Sakrament vom Vorsteher gespendet.