Weinhnachtsfeier einmal anders

Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit stand auch dieses Jahr die Weihnachtsfeier userer Gemeinde an. Doch sollte sie dieses Mal aus ihrem schon lange traditionell gepflegten Rahmen fallen. Während der Planungen des ORGAteams kam der Vorschlag, im Rahmen der Weihnachtsfeier, das Friedenslicht aus Bethlehem in die Gemeinde zu bringen.

Der Kontakt wurde über Daniel S. hergestellt, welcher aktiv bei den Pfadfindern, welche das Friedenslicht überbringen sollten, tätig ist.

So startete die Weihnachtsfeier am 14.12.2014 mit einem Teil, welcher noch in die alten Traditionen griff. Begonnen wurde mit einer kurzen Ansprache des Vorstehers Bezirksevangelist Wolfgang H., gefolgt von einem Lied und der Bescherung für die Kinder. Obwohl, ganz so einfach wurde es den Kindern nicht gemacht, mussten sie doch, so die Aussage von Carola K., vorher noch etwas für die Geschenke tun. Und so erfreuten die Kinder die Anwesenden mit ein paar Liedern.

Ein kurzer Film brachte allen noch einmal die Geschehnisse des nun fast vergangenen Jahres ins Gedächtnis bevor man zum reichhaltigen Kuchenbuffet schritt.

Gegen 18.00 Uhr, bekam die Gemeinde Nordheide dann den besonderen Besuch. Der Pfadfinderstamm „Hallimasch“, angeschlossen an die katholische Kirchengemeinde in Buchholz i.d. Nordheide, besuchte unsere Gemeinde mit 35 Pfadfindern und Begleitpersonen, überreichten der Gemeinde das aus Bethlehem kommende Friedenslicht. Eingebettet in eine Adventsandacht im Rahmen der Gemeindeweihnachtsfeier kam es zur feierlichen Übergabe des Friedenslichtes. Der Stammesvorstand erklärte den Zuhörern die Bedeutung dieser internationalen Pfadfinderaktion. Die folgende Andachtsrede – inhaltlich abgestellt auf die Übergabe des Lichtes - mit gemeinsamen Gebet und Gesang („Oh du Fröhliche“ und „Stille Nacht“) rundete das Geschehen ab. Eine festliche, weihnachtliche Stimmung erfüllte den Kirchensaal, der mit ca. 130 Teilnehmern gut gefüllt war.

Im Anschluss bewirtete die Gemeinde die Gäste mit leckeren Grillwürstchen, Punsch und Glühwein.

Die Kinder durften sich auf der Kirchenterrasse Stockbrot über dem Feuer zubereiten. Mit Gitarrenmusik und fröhlichem Gesang umrahmten die Pfadfinder das Geschehen. Zudem kam es zu einem regen Gedankenaustausch aller Beteiligten.

Jung und Alt hatten so viel Spaß an der Gemeinschaft, dass die letzten Besucher erst gegen 21.30 Uhr die Kirche verließen. Die Geschwister und Gäste waren sich einig: „Das war eine sehr stimmungsvolle und gelungene Adventsfeier.“