Fahrradtour

„Bicycle Race“, so lautet der Titel eines berühmten Liedes der Gruppe „Queen“ aus dem Jahre 1978. Bekannt geworden ist es, unter anderem, durch das Klingeln der Fahrradklingeln in der Mitte des Liedes.

Ein „Fahrradrennen“, was der Titel des Liedes ins Deutsche übersetzt bedeutet, war die Fahrradtour des Jahres 2016 der Gemeinde Nordheide nicht, naja, fast nicht. So fuhren die jüngeren Teilnehmer gerne, das „Feld“ anführend, vorweg. Auch war das, schon beschriebene Klingeln, häufiger mal zu hören.

Erneut, nach dem Erfolg im Jahr 2015, hatten sich einige Mitglieder der Gemeinde zu einer Fahrradtour aufgemacht, das Wetter spielte auch mit. Obwohl, schaute man auf den Morgen des 17.09., so hatten viele Angst, die Ausfahrt könnte, wortwörtlich, ins Wasser fallen. Es regnete, sprichwörtlich, Bindfäden. Und das nicht nur über eine kurze Zeit. Doch Richtung Mittag klarte sich das Wetter auf, blauer Himmel war zu sehen.

Abfahrt war am Heimatmuseum im Ortsteil „Seppensen“, dem sogenannten Sniers Hus. Die Route erfuhr, im ersten Abschnitt, auch gleich eine kleine Änderung. Kurzfristig hatten die Organisatoren der Tour, Jana und Dirk, einen Termin in der „Kameloase“ in Handeloh bekommen. Und so bekamen die, ebenso auf dem Grundstück der Kameloase lebenden Esel, besuch von mehreren Drahteseln. Ausführlich wurden die Tiere erklärt. Die Esel ließen sich ohne Ängste streicheln, was bei Kindern wie Erwachsenen großen Anklang fand. Auch die vier Kamele (zur Klarstellung: es waren Trampeltiere und Dromedare) waren sehr zutraulich und streckten ihre Köpfe über den Zaun, um sich streicheln zu lassen (naja, ein Kind raschelte mit einer Tüte und aß einen Apfel…).

Nach der kleinen Exkursion zu den Tieren ging es weiter zum eigentlichen Zwischenstopp auf dem Biohof Cassens. Hier erwarteten die Radler Kaffee, Tee und sehr leckerer, auf dem Hof selbstgemachter, Kuchen. Ebenso großes Interesse fanden, besonders bei den Kindern, die Spielgeräte und die zahlreichen Freilandhühner, welche, sehr neugierig, den Schritten der Kinder folgten, wobei diese Hühner eine gewaltige Geräuschkulisse aufbauten.

Danach ging es weiter auf den zweiten Abschnitt der Fahrradtour. Hindurch über schöne Radwege, begleitet von der malerischen Heide links und rechts der Straße hin nach Lüllau. Von dort, über einen steilen „Berg“ zurück nach Buchholz, ankommend am Ausgangspunkt, dem Heimatmuseum.

Doch noch war nicht das Ende des Radlerausflugs gekommen. Einige der Teilnehmer radelten noch zu Jana und Dirk. Dort konnten die Kinder noch ausgelassen spielen während sich die Erwachsenen Würstchen vom Grill und leckere Salate gönnten.